Erfolgreicher Start in die Kreisunion für unsere Nachwuchsmannschaften

Wie angekündigt, haben am Wochenende die Wettkämpfe der Kreisunion begonnen. Am Samstag standen sich dabei die Generation geboren 1997 und jünger und unsere Senioren der Ü 59 gegenüber. Die „Jungen Wilden“, auf Grund der Ferien nur mit 6 Spielern am Start, konnten dabei beweisen, dass sie zwar Respekt vor unseren Herren haben, aber gewinnen wollen. Einen Satz gaben die Jüngeren an die Älteren ab – mehr nicht und damit war der Sieg der nachfolgenden Generation gesichert. Die Spiele gegen unsere älteren Herren sind trotzdem immer wieder ein Erlebnis, zeigen sie doch, dass man diesen Sport aktiv sehr lange betreiben kann, ohne den Spaß zu verlieren. Und den vermitteln die Herren unserer fünften Mannschaft immer wieder!

Nachfolgend haben beide USV TU Mannschaften das jeweilige Spiel gegen SV TuR Dresden verloren. Schade, aber da war nichts zu machen. Aber im 3. Satz haben unsere Jungs gezeigt, dass sie gerade im technischen Bereich mithalten können. Nun heißt es die spielerische Stabilität zu erreichen und vielleicht können unsere Jüngeren in der Rückrunde hier doch mit noch größerer Gegenwehr aufwarten. Davon gehen Trainer und Spieler aus!

Grandios sind unsere Mädels der 3. Damenmannschaft gestartet - ein Mix aus den Jahrgängen 1997 und 1998. Beide Coschützer Mannschaften wurden klar mit 3:0 besiegt! Eine beeindruckende konstante Leistung gerade im Spiel gegen die Damen von Coschütz 3. Mannschaft. Die vielen anwesenden Eltern und Großeltern unserer Mädels konnten sich über eine hochkonzentrierte Leistung freuen, wobei die Mädels nie einen Zweifel aufkommen ließen, dass dieses Spiel nicht gewonnen wird. Also auch ein gesundes Selbstbewusstsein konnte aus den Spielen der Bezirksmeisterschaften mitgenommen werden. Es wird sich zeigen, wie hier in den weiteren Spielen mit sicherlich stärkeren Gegnern darauf aufgebaut werden kann.

Fazit: Mädels, ihr könnt verdammt stolz auf euch sein – eure Trainerin ist es auch!

Wie immer an dieser Stelle der herzliche Dank an die Eltern und Großeltern im Namen aller Jugendlichen und der Trainer für die Unterstützung der Teams!

Mehr Bilder auch hier!

Bericht von: Katrin Wegener