Auswärts weiterhin ohne Niederlage! Krostizer SV – USV TU Dresden II 0:3 (-23,-22,-21)

Bereits zum sechsten Mal schlugen die TU´ler während dieser Spielzeit in einer fremden Sporthalle auf. Es sollte auch der sechste Auswärtssieg der laufenden Saison werden.

Die Voraussetzungen waren diesmal alles andere als optimal. Mit lediglich sieben Spielern auf dem Spielprotokoll begann das Unterfangen „Sieg trotz Ski“ - denn einige Stammkräfte verweilen derzeit im wohlverdienten Skiurlaub. Auch Trainerfuchs Willi konnte kurzfristig die Reise zum Auswärtsspiel gegen Krostitz nicht antreten.

Im ersten Satz konnte sich keine Mannschaft entscheidend absetzen und es entwickelte sich ein kämpferisches Spiel mit sehenswerten Aktionen auf beiden Seiten. Am Ende des Satzes setzte sich mal wieder die geringere Fehlerquote der Studenten in den entscheidenden Momenten durch (25-23).

Mit mahnenden Worten stellte Kapitän und Spielertrainer Arne seine Mannschaft auf den zweiten Abschnitt ein. Trotzdem lagen die Universitätssportler schnell mit 0:2 im Rückstand. Im weiteren Verlauf konnte jedoch durch gute Aufschläge ein kleines Punktepolster erspielt werden. Krostitz‘ Kampfgeist war an diesem Tag kaum zu brechen - immer wieder wurden tolle TU-Angriffe abgewehrt. Mit mannschaftlicher Geschlossenheit und fantastischer Moral konnte der USV dennoch den zweiten Satz gewinnen ohne jedoch zu glänzen (25-22).

Satz drei verlief deutlich besser als es das Satzergebnis aussagt. Teilweise hatten die Gäste aus Dresden eine 7-Punkteführung herausgespielt. Starke Aufschläge durch Arne und Karl brachten die TU´ler deutlich in Front. Frank setzte schließlich den eingewechselten Stefan mutig ein, welcher mit zwei erfolgreichen Angriffen den Auswärtsdreier abschließend perfekt macht (25-21).

Fazit: ein verdienter Auswärtssieg gegen die sympathischen Bierstädter, die kämpferisch überzeugen konnten. Am Ende des Spieltags bauen wir sogar die Tabellenführung aus, denn der Tabellenzweite aus Delitzsch verliert gegen die Kreuzschüler. Wir wünschen eine besinnliche Weihnachtszeit.

Es spielten: Arne, Frank, Karsten, Falk, Karl, Stefan und Jens