Arbeitssieg gegen Tabellenschlußlicht

Zum ersten Spiel des neuen Jahres traten die USV TU Herren II in altbekannter Stätte beim noch sieglosen Aufsteiger aus Hoyerswerda an. Immerhin 9 spielfähige Studenten konnten aufgetrieben werden und so standen die Chancen auf einen Auswärtssieg nicht schlecht. Tom übernahm die Rolle des Trainers und bestand seine Feuertaufe. Die Hoywoy-Boys schlugen sich im 1. Spiel des Tages tapfer gegen Chemnitz und unterlagen 1-3.

Auch gegen uns starteten die Zuse-Städter hoch motiviert und wurden dabei von ihren zahlreichen Fans unterstützt. Doch zur Satzmitte hin konnten sich die Studenten absetzen, weil ihnen die klareren Aktionen gelangen. Immer wieder punkteten die Außen aus einer stabilen Annahme heraus. Der 1. Satz sollte damit auch der klarste Satz bleiben (25-21).


In Satz 2 wurde auf Seiten der TU gewechselt und es kam vielleicht ein wenig Unruhe rein. Trotzdem eines Traumstarts (7-2) konnte der Sack nicht frühzeitig zugemacht werden, denn die Hoyerswerdaer kämpften aufopferungsvoll und gewann zu meist auch die langen Ballwechsel. Letztendlich setzte sich die stärkere Routine und die besseren Außenangreifer zu Gunsten der TU durch (25-23).


Der 3. Satz startete schlecht für die Dresdner (1-5). Doch kämpften sich der amtierende Sachsenmeister zurück und konnte seinerseits beim 24-21 mehrere Matchbälle verbuchen. Leider konnten diese nicht genutzt werden und so hatte Hoyerswerda beim Stand von 25-24 selbst Satzball. Nun endlich konnten die Studenten punkten und mit der Einwechslung von Jens zum Aufschlag die 2 restlichen Punkte zum glücklichen 27-25 erzielen.

Fazit: ein hartes Stück Arbeit! Positiv unsere Angriffspower auf Außen. Eher ausbaufähig unsere Feldverteidigungsmaßnahmen, obwohl auch im Spiel immer wieder mal schöne Rettungsaktion auf der Grundlinie zu sehen waren.

Es spielten: Frank, Till, Jens, Karsten, Sebastian, Arne, Georg, Karl, Daniel