65 Jahre Volleyball USV TU Dresden e.V.

Die Sektion Volleyball der ehemaligen Hochschulsportgemeinschaft (HSG) Wissenschaft TH Dresden / HSG TU Dresden, der jetzige USV TU Dresden e. V. beging am 27. / 28. Mai 2016 ihr 65-jähriges Bestehen.

Zu diesem 9.Traditionstreffen (seit dem 25-jährigen Jubiläum 1976 findet das Treffen regelmäßig aller fünf Jahre statt) kamen über 160 ehemalige und jetzige Mitglieder, teilweise mit Partner, der Sektion / Abteilung aus verschiedenen Regionen unseres Landes. Eine ehemalige Spielerin der 1. Damenmannschaft aus Bulgarien konnte sogar begrüßt werden.

Am Volleyballturnier am Samstag, 28.05.2016 in der Energieverbund-Arena nahmen 60 Sportfreundinnen und Sportfreunde teil, so dass drei Damen- und sechs Herrenmannschaften mit viel Begeisterung, Einsatz um den Sieg kämpften. Genannt sei hier der Sportfreund Horst Ladenberger (Ladi) mit 76 Jahren, der schon Ende der 50-iger Jahre in der erfolgreichen TH- Mannschaft spielte (Absolvent der TH Dresden).

Die Siegerehrung nahm Frau Urban von der Gesellschaft von Freunden und Förderern der TU Dresden e. V. vor (siehe beigefügtes Foto).

Die Abschlussveranstaltung am Samstagabend fand im Studentenclub „Bärenzwinger“ statt, wo sich alle Teilnehmer bei Imbiss und Umtrunk in entsprechender fröhlichen, ausgelassenen Atmosphäre über vergangene gemeinsame Erlebnisse, Beruf, Familie oder jetzigen sportlichen Tätigkeiten austauschten. Und zum Schluss hieß es “Auf Wiedersehen in 5 Jahren zum 10. Jubiläumstreffen.

Die Sektion Volleyball wurde 1951, zwei Jahre nach der Vereinsgründung ins Leben gerufen. Sie war die "Erste" in Dresden und nach Chemie Zittau auch die "Zweite" in der DDR/Deutschland, die die "Neue Sportart" Volleyball als Wettkampfsport aufnahm.

 

Bereits 1954 gelang der Männermannschaft der Aufstieg in die höchste Spielklasse der DDR-Oberliga-.

Die Jahre 1956- 62 waren die erfolgreichsten dieser Mannschaft

  • 3×Vizemeister der DDR u.2×3.in der Meisterschaft 
  • Zwei 2.Plätze u. ein 3.Platz im Pokalwettbewerb
  • Turn- u. Sportfestsieger (1956) u.1959 3.Pl. beim T.-u. Sportfest

Auch international schlug sich die TH-Mannschaft achtbar

  • Gewann den "Großen Preis von Antwerpen"(1959)
  • Sieger des "Lustrumm- Turniers" in Antwerpen mit 24 Mannschaften (1960)
  • Gegen die Nationalmannschaft v. China (1956) wurde zwar 1:3 verloren, aber die Mannschaft zeigte eine hervorragende Leistung.
  • 1956 war die Mannschaft "Sparringspartner" der National- Mannschaft der DDR zur Vorbereitung auf die WM

In dieser Zeit wurden 10 Spieler der Mannschaft in DDR- Auswahlmannschaften berufen.

Die TH-Mannschaft bestimmte damals die Entwicklung, das Niveau des Volleyballsports in der DDR mit!

2Jahre nach der Gründung der Sektion, also 1953 begann auch der Aufbau einer Damenmannschaft. Ein Jahr später spielte sie in der Bezirksliga. qualifizierte sich für den Aufstieg in die DDR-Liga.

Aus materiellen, sportlichen Gründen (Hallen, Plätze, Trainer, …) wurde die Mannschaft zur HfV Dresden delegiert.

Erst nach dem Aufbau der Leistungszentren, Anfang der 60-er Jahre, verlor die TH-Sektion die mitbestimmende Rolle bei der weiteren Entwicklung des Volleyballsports, da unsere Spieler den Trainings- und Wettkampfbetrieb neben Studium, Beruf (Amateurbedingungen) bestritten.

Trotzdem behaupten sich die Herren bis 1990 in den oberen zentralen Spielklassen der DDR (Oberliga/DDR-Liga).

Im Jahre 1965 gab es einen Neubeginn im Damenbereich der erfolgreich war, denn im Jahre 1972 stieg die 1. Damenmannschaft in die zentrale Spielklasse (Verbandsliga) der DDR auf, in der sie auch bis 1990 spielte.

Im gesamten Zeitraum des Bestehens der Damen- und Herrenmannschaften wurden regelmäßig internationale Vergleiche mit den Partnerhochschulen, -universitäten ausgetragen, wie Prag, Warschau, Sofia, Leningrad, Budapest, Breslau ….

Auch im Ki.- u. Jugendbereich (w./m.) waren die TH-TU-Mannschaften im Bezirk u. darüber hinaus immer präsent.

Das sprach für eine stabile, kontinuierliche, leistungsstarke Arbeit der Sektion mit ihren Trainern, ÜL, Helfern, ….

Auch nach der Wiedervereinigung spielten die Männer erfolgreich in der Regionalliga. Sie wurden 7×Regionalmeister, spielten 3 Jahre in der 2.Bundesliga

Auch die 2.Herren spielen seit Jahren in der Sachsenliga, belegten immer vordere Plätze u. waren auch Sachsenmeister.

Für den Damenbereich konnte kein Trainer für eine langfristige Aufbauarbeit gefunden werden, so dass sie "nur" in der Bezirksliga spielten.

Auch nach 1990 wurde im Ki.-u. Jug.- Bereich (w./m.) weiter gearbeitet mit Erfolgen bei Bezirks-, Sachsen-, Regional- u. deutschen Meisterschaften.

Stellvertretend für die vielen Trainer, Spieler, ehrenamtlichen Tätigen, die die erfolgreiche Entwicklung unsere Sektion/Abt. Volleyball ermöglichten seien ein paar Namen genannt, die langfristig u. teilweise noch heute für den Volleyball tätig sind:

  • Paul-Friedrich Kuhrt (Idel) Mitbegründer der Sektion/Kapitän/Langjähriger Spielertrainer/Kapitän der DDR-Nationalmannschaft/Meister des Sports
  • Herbert Rath (Otto) 1954-1977 Spieler der 1.Herrenmannschft/Nationalspieler/14 Jahre Trainer der 1.Damen/Org.-Leiter der Jubiläen/Ehrenmitglied des Vereins
  • Christian Günther seit 1954 Mitglied/Langjähriger Trainer 1.Herren, im Ki.-u. Jug.-Bereich/Langjähriger Sektionsleiter/Ehrenmitglied des Vereins/Internationaler Schiedsrichter 
  • Siegfried Münch baute1965 den Damenbereich auf. Seine11jährige

erfolgreiche Tätigkeit -Aufstieg in die zentrale Spielklasse der DDR u. hielt diese mit seiner Mannschaft bis zur Beendigung seiner Tätigkeit/Jugendtrainer (w.).

  • Dagmar Wegener seit 1968 Spielerin der 1. Damenmannschaft (16 Jahre) /Langjähriger Kapitän der 1.Da. / Langjährige Trainerin (w.) im Ki.- u. Jug.- Bereich / Mitglied im Org.-Team der Jubiläen
  • Wilfried Schröder ist seit1975 in der Sektion Vo. / Spieler der1. Herren / Spieler, Kapitän, Spielertrainer, Trainer der 2.Herren in Bezirksliga, Sachsenliga / Vordere Plätze, Sachsenmeister / Jugendtrainer (m.) / Dienstältester tätiger Trainer in unserer Abt. Vo. / Mitglied im Org.-Team der Jubiläen.

Heute hat die Abt. Volleyball unter Leitung des Sportfreundes Ingo Mäge rund 165 Mitglieder, davon sind 30% unter 20 Jahren. Es stehen 5 Herrenmannschten im Wettkampf von Bezirksklasse durchgehend in allen Klassen bis zur Regionalliga. Die 3 Damenmannschaften spielen in der Kreisunion, Bezirksliga u. Sachsenklasse. Die U 20-Mannschaft (w.) wurde Bezirksmeister u. belegte bei den Sachsenmeisterschaften den 2. Platz.

Auch Senioren (w./m.) sind immer noch aktiv beim Training, Sachsenmeisterschaften, deutschen Meisterschaften. Es sind zurzeit 10 Trainer / ÜL und 40 Schiri / Kampfrichter tätig.

In den Mannschaften der Damen und Herren spielten seit der Gründung der Sektion Volleyball und auch heute noch überwiegend Studenten und Absolventen der TH / TU Dresden. Auch Sportfreund „Otto“ Rath (Spieler der TH / TU- Mannschaft / Nationalspieler), der das Organisationsteam leitete ist Absolvent der TH Dresden (1959). Er wurde tatkräftig unterstützt von Jutta Paternoster, Lothar Hoffmann, Wilfried Schröder und Uli Rath sowie weiteren Helfern.

Die Mannschaften, Spielerinnen, Spieler, Trainer, ehrenamtliche Helfer …haben durch die hohen Leistungen unsere Technische Hochschule / Universität über die Grenzen Dresdens, Sachsens, Deutschlands hinaus repräsentiert und bekannt gemacht.

Hiermit nochmals vielen Dank für die Unterstützung der „Gesellschaft von Freunden und Förderern der TU Dresden e. V.“. Auch Dank an die anderen Förderer und Unterstützer „USV TU Dresden e. V.“, „SSB Dresden e. V.“ und der Fa. „Delta Zeitsysteme“. Natürlich danken wir auch den zahlreichen privaten Spendern.

 

„Otto“ Rath                                17.06.2016