Die Ü47-Senioren fahren zur Deutschen Meisterschaft 2014!

Frohen Mutes hatten sich am letzten Sonntag die Senioren-Volleyballer vom USV-TU, unterstützt durch einige Gastspieler, auf den Weg nach Nordhausen gemacht. Nachdem im Januar der Sachsenmeistertitel wieder verteidigt werden konnte, sollte dieses Jahr bei den Regionalmeisterschaften Sachsen/Thüringen die direkte Qualifikation zur Deutschen Meisterschaft gelingen. Noch tief saß die Enttäuschung aus dem vergangenen Jahr, als dies durch Niederlagen sowohl bei der Regionalmeisterschaft als auch beim überregionalen Qualifikationsturnier nicht gelang.

Die Auslosung bescherte den TU-Männern im 1. Spiel mit dem SV Lok Engelsdorf den starken Zweiten der zurückliegenden Sachsenmeisterschaft. Dank einer konzentrierten Leistung gelang auch diesmal ein sicherer 2:0 – Sieg und den Engelsdorfern blieb so eine Revanche verwehrt.

Nächster Gegner waren die Jungs vom Erfurter VC, die sich zuvor dem SV Nordhausen geschlagen geben mussten. Entsprechend motiviert wollten sich diese nun ihre Chance im Turnier bewahren und hielten ordentlich dagegen. Insbesondere das fintenreiche Angriffsspiel und der starke Mittelblock der Erfurter machten den TU-Männern schwer zu schaffen. Als dann auch noch die eine oder andere ungenaue Annahme auf TU-Seite dazukam, führten die Erfurter prompt mehrfach. Aber dank einiger kleiner Aufschlagserien und konzentrierter harter Außenangriffe gelang letztlich doch ein 2:0 – Sieg.

Da auch Gastgeber Nordhausen im 2. Spiel nicht geschwächelt hatte, kam es im Finale zum Revancheduell der Vorjahresmeisterschaft. Und da ging es hoch her! Gestützt auf eine überragende Annahme und mehrfache Aufschlagserien verlangten die Südharzer den TU-Mannen eine Leistungssteigerung ab. Dieser Anspruch konnte im 1. Satz erfüllt werden und führte nach ausgeglichenem und umkämpftem Verlauf zum Satzgewinn für den USV. Im 2. Satz ging dann aber gar nichts mehr, jeder Spieler orientierte sich vorübergehend am schwächelnden Mitspieler. Der Satz ging klar an Nordhausen und so musste der Tiebreak entscheiden. Und hier konnten die Nordhäuser mit einem Blitzstart überrumpelt werden. Thomas Günther, Gastspieler aus Wilsdruff, hatte im 2. Satz auf der Bank ein paar Körner gespart und bedankte sich jetzt auf der Mittelblockposition mit einer Punkteserie. Mit einem 4-Punkte-Vorsprung wurden die Seiten gewechselt und nach spannendem und umkämpftem Verlauf wurde der Matchpoint zum 15:11 wiederrum auf der Mittelblockposition eingefahren.

Damit war die direkte Qualifikation zur Deutschen Meisterschaft erreicht. Die TU-Männer Jörg, Tom, Ingo und Angi bedanken sich bei den Gastspielern Steffen, Andreas, Guido, Jens, Detlef und Thomas aus Königstein, Pirna, Leipzig und Wilsdruff. Gemeinsam geht es jetzt Pfingsten nach Minden. Mal sehen, was dort so geht…

Bericht von: Thomas Engelmann