Schwache Leistung in der Finalrunde des Bezirkspokals

Die Damen des USV TU Dresden II durften am Samstag, dem 22.10.2016, zum Halbfinale in der Halle des Hans-Erlwein-Gymnasiums antreten und freuten sich sehr auf die Finalrunde des Bezirkspokals.

Der erste Gegner hieß VSV Grün Weiß Coschütz. Zu Beginn fiel es den Damen schwer sich ins Spiel zu finden und Coschütz gewann sehr schnell die Oberhand. Immer wieder zogen sie mit rasanten Spielzügen davon und gewannen den ersten Satz mit 12:25. In der zweiten Partie konnten die Mädels vom USV schon etwas stärker dagegen halten. Allerdings konnte der Vorsprung nicht gehalten werden und auch dieser Satz ging leider 22:25 knapp an Coschütz. Den Mädels fiel es immer schwerer das Spiel zu wenden und auch geschickte Wechsel des Trainers Robert Freigang halfen nicht mehr. Den dritten Satz verloren die Damen mit 15:25 und somit fuhr Coschütz, welche später auch Pokalsieger wurden, einen eindeutigen Sieg ein.

Im zweiten Spiel startete der USV TU Dresden II noch einmal hoch motiviert gegen den SV Motor Mickten II. Von Anfang konnten die Damen gut mithalten und es entstand eine spannende Partie zwischen den beiden Mannschaften mit starken Angriffen und spektakulären Abwehraktionen. Die Zuspielerin Jana Nonne zeigte hohe Motivation und Konzentration. Durch taktisch kluge Wechsel konnte sie schnell auf die Diagonalposition umswitchen und die Mannschaft hatte mehr Angriffsoptionen. Aber auch dadurch konnte das Spiel nicht an sich gerissen werden. Der erste Satz endete 21:25 für Motor Mickten II. Auch im zweiten und dritten Satz versuchten sowohl Mannschaft als auch Trainer alles, um das Steuer rumzureißen – aber ohne Erfolg. Mit 16:25 und erneut 21:25 verlor der USV TU Dresden II abermals und konnte nur den 4.Platz im Bezirkspokal erreichen.

Wir hoffen natürlich sehr, dass sich die Mannschaft bis zu ihrem ersten Punktspiel am 05.11.2016 wieder von diesen Niederlagen erholt und dann wieder ordentlich angreifen kann!