Einzug ins Pokalfinale - Saisonauftakt geglückt

Bereits am 14.9.2014 starteten die 2. Damen in die Spielsaison 2014/15. Mit gerade einmal 7 Spielerinnen trat die neuformierte Mannschaft am frühen Sonntagmorgen zur 1. Bezirkspokalrunde an. Was genau die neu zusammengewürfelte Mannschaft im Stande war zu leisten, wusste selbst Trainer Adrian Ziegra nicht.

Im ersten Spiel des Tages trafen wir auf die 3. Damen vom Post SV Dresden. Nach neun gespielten Punkten legten wir unsere leichte Nervösität ab und spielten locker und befreit auf. Neuzugang Jana Ehlig brachte uns durch ihre guten Aufschläge mit 12:8 in Führung. Nach einer Auszeit der Gegnerinnen machten Maria Hanetzog und Isabell Heinevetter durch ebenso druckvolle als auch platzierte Aufschläge den Satzgewinn komplett - 25:10 - In den folgenden zwei Sätzen erzielten die Damen vom Post SV Dresden zusammen gerade einmal 15 Punkte. Mit 25:7 und 25:8 war nach nur 51 Minuten der Auftakt nach Maß geglückt.

Für das zweite Spiel gegen die 4. Damen des Dresdner SSV standen uns beruflich bedingt nur noch 6 Spielerinnen zur Verfügung. Bis zum 17:11 im ersten Satz schien das auch vollkommen ausreichend, doch dann spielten wir uns fest. Weder die bis dahin guten Angriffe wollten den gegnerischen Boden treffen, noch punkteten unsere druckvollen Aufschläge. So waren wir beim Stand von 23:23 in der Auszeit einwenig ratlos. Adrian versuchte uns mit seinen Worten zu erwecken - motiviert gingen wir auch zurück aufs Feld - doch als der Schiri abpfiff und die Anzeigetafel 25:27 zeigte, war der erste Satz verloren.
Die Satzpause nutzten wir, um Luft zu holen und uns zu sagen, dass wir die Lockerheit des ersten Spieles wiederfinden werden. Gesagt - getan. Neuzugang Suse Plato schnappte sich den Ball zum Aufschlag und brachte das Team mit 7:0 in Führung. Ruhige und präzise Annahmen waren der Grundstein für das erfolgreiche Angriffsspiel und dass wir die Führung bis zum 25:11 auch nicht wieder abgaben. Der anschließende dritte Satz endete ebenso 25:11 und war geprägt durch eine 9 Punkte-Aufschlag-Serie von Neuzugang Dani Baese. Im vierten Satz spielten wir weiter locker auf, hatten viel Freude am Spiel und zeigten durchweg eine geschlossene Mannschaftsleistung. Am Ende stand es 25:16 und 3:1 - der Einzug in die 2. Runde war somit geschafft -


Nachdem die 3. Herren mit zwei Siegen am Samstag bereits den Einzugs in Pokalfinale feiern konnten, wollten wir am Sonntag(28.9.14) in eigener Halle nachziehen. Bereits 9 Uhr starteten wir in die Partie gegen die Damen vom VC Dresden. Ausgeschlafener waren wir von Beginn des ersten Satzes an und konnten unsere guten Leistungen der letzten Trainingseinheiten abrufen. So dauerte der erste Satz keine 20 Minuten und endete 25:11 für uns. Der zweite Satz gestaltete sich ähnlich klar. Nachdem Maria 13 Aufschlagpunkte in Folge machte, war das Spiel in unseren Händen. Zum Satzende lies zwar unsere Konzentration kurzzeitig nach und die VCD Damen versuchten dies für sich zu nutzen, doch zum Schluss ging auch Satz zwei mit 25:12 an uns. Zum dritten Satz gibt es so viel zu sagen, dass er mit 25:8 in 17 Minuten an uns ging und wir somit nur noch einen Sieg vom Einzug ins Finale entfernt waren.

Die Damen der SG Großröhrsdorf gewannen ihre Auftaktpartie gegen die Königssteiner VG und spielten mit uns im dritten Spiel des Tages um den Einzug ins Finale. Die vier gespielten Sätze spiegeln das Auf und Ab der Partie wieder. Entschlossenheit, Spielfreude, Einsatz und der längere Atem entschieden zum Schluss das Spiel auf zeitweise Augenhöhe. Mit 25:11, 23:25, 25:6 und 25:19 gingen wir als Siegerinnen vom Feld und belohnten uns nicht nur mit Sekt unter der Dusche sondern auch mit dem Einzug ins Pokalfinale.

An beiden Tagen spielten: Nadine Villwock (5-MB), Daniela Baese (1-D), Jana Ehlig (10-AA), Maria Hanetzog (17-AA), Isabell Heinevetter (9-MB), Michaela Fischer (11-AA) und Susanne Plato (18-Z)