Rumpftruppe punktet erneut im Erzgebirge

USV TU II – SV Chemnitz-Harthau 3:0 (23, 22, 19)

Am jungen Samstagabend jubelten sieben TU-Spieler und Trainer Willi ausgelassen, denn  es konnte ein etwas überraschender Auswärtssieg gefeiert werden. Die Vorzeichen des Spieltages waren alles andere als rosig. Lediglich sieben Spieler, inklusive Libero, machten sich auf den Weg nach Einsiedel. Ohrenbetäubender Lärm schallte uns entgegen als wir die Turnhalle betraten. Wir wurden Zeuge eines intensiven Fünfsatz-Matches zwischen Chemnitz und Krostitz. Letztendlich entschied Krostitz das Spiel für sich, obwohl sie einen 0:2 Satzrückstand hinterher liefen. Das weckte Erinnerungen…

An diesem Spieltag konnte selbst der Schiedsrichter den Dresdnern den Sieg nicht streitig machen. Solider Volleyball, aus einer stabilen Annahme bildete die Grundlage des ungefährdeten 3:0 Sieges. Im ersten Satz begannen die TU´ler furios und konnte einen deutlichen Vorsprung herausspielen, Am Ende des Satzes kämpften sich die Chemnitzer wieder heran, jedoch spielte der USV seine Routine aus und gewann knapp (25:23). Im zweiten Satz zeigten die Männer des USV mannschaftliche Geschlossenheit. Beim Spielstand von 17:15 für den USV kam es zu einer Fehlentscheidung des Schiedsrichters. Daraus folgte eine rote Karte und es stand 17:17. In dieser Situation reagierte die Mannschaft ruhig und besonnen, so dass am Ende ein 25:22 Satzgewinn heraussprang. Im dritten und letzten Satz war die Moral des Gegners gebrochen und es konnte ein 25:19 bejubelt werden. Damit verschafft sich der USV TU II Luft im Abstiegskampf und hält die Konkurrenz auf Abstand. Die Titelambitionen müssen in dieser Saison zur Seite geschoben werden, denn die Mannschaften aus Bad Düben und Krostitz sind schier unschlagbar.

Es spielten: Frank, Jens, Karsten, Arne, Sebastian, Till, Daniel