Gelungener Saisonauftakt

Zum 1. Spieltag in der Sachsenliga der Herren begrüßte die 2. Mannschaft des USV TU Dresden den Regionalligaabsteiger vom TSV Leipzig und die Aufsteiger aus Hoyerswerda. Vor einer ansehnlichen Schar Volleyballbegeisteter konnte mit 2 Heimsiegen ein Auftakt nach Maß gefeiert werden.

In der Sommerpause konnten 3 Neuzugänge verbucht werden. Auf Außen unterstützen nun Till Köhler und Georg Siedel, während auf der Liberoposition Sebastian Bitzer neu zur Mannschaft stieß. Insgesamt verringert sich dadurch der Altersdurchschnitt auf knapp 50… ;-)

Im ersten Spiel traf man auf einen durchaus selbstbewussten Gegner aus Leipzig. Die Studenten konnten allerdings schnell mit Routine und wenigen Fehlern einen Punktevorsprung erspielen und wähnten sich wohl schon sicher, den 1. Satz zu gewinnen. Doch auf einmal ging gar nichts mehr und die Regionalligaabsteiger aus Leipzig holten Punkt um Punkt auf und konnten schließlich auch den nicht mehr für möglich gehaltenen Satzgewinn einfahren (21-25).

Die Enttäuschung und Verwunderung bei den TU-Mannen war natürlich groß, doch besann man sich im 2. Satz wieder auf die eigenen Stärken und spielte sicher und überlegen. Zuspieler Frank setze die Außen nun immer wieder geschickt ein und auch Karl konnte auf Diagonal immer wieder sehenswert punkten. Letztendlich erspielten sich die Studenten trotz einiger kleiner Schwächephasen überlegen die folgenden Sätze. Die Fehlerquote des Gegners war einfach zu hoch, um den amtierenden Sachsenmeister an diesem Tag ernsthaft zu gefährden (25-19, 25-14, 25-23).

Im zweiten Spiel des Tages trafen die Studenten auf den sympathischen Aufsteiger aus Hoyerswerda. Beiden Mannschaften kennen sich aus den vergangenen Jahren sehr gut und so war die Vorfreude auf ein erneutes Kräftemessen groß.

Auf Zuspiel fing nun Tom an und man merkte der Mannschaft ein wenig den Kräfteverschleiß aus dem ersten Spiel an. Im Laufe des ersten Satzes stabilisierte sich jedoch die Annahme und Tom konnte die Außen immer wieder gut bedienen. Deutlich war der Zugewinn an Sicherheit in Annahme und Feldabwehr durch Sebastian zu merken. Immer wieder konnten gegnerische Angriffe entschärft werden und durch den bestens aufgelegten Karl in Punkte verwandelt werden.

Das Spiel ist schnell erzählt. Hoyerswerda konnte trotz einiger schöner Punkte nicht konstant genug mit den TU-Mannen mithalten und leistete sich zu viele eigene Fehler. Als Mitte des 3. Satzes die Hoywoy-Fans dann Griechischer Wein als Gesang anstimmten klatschte die Halle mit und allen war klar, dass es an diesem Tag nur den USV als Sieger geben konnte (25-20, 25-22, 25-11).

Insgesamt ein guter Saisonauftakt mit wenig Schatten - auch wenn sicherlich noch nicht alles von allen Mannschaften gezeigt wurde. Vielen Dank an das wie immer unaufgeregte und gute Schiedsgericht.

In 2 Wochen geht es bereits weiter beim „Auswärtsspiel“ bei der Kreuzschule.

 Es spielten: Frank, Tom, Arne, Karsten, Karl, Jens, Falk, Sebastian, Till, Daniel