Zwei Geschenke zum Geburtstag!

USV TU Dresden II – TSV 76 Leipzig   3:0 (19, 22, 17)
USV TU Dresden II – Krostitzer SV    3:0 (23, 23, 22)

Am Tag der deutschen Einheit schenkte die zweite Mannschaft des USV TU ihrem Trainer zwei Siege zum Geburtstag. Somit kann sich der USV TU II nach wie vor mit weißer Weste schmücken. Das Saisonziel „Nicht-Abstieg“ scheint damit fast erreicht, jedoch zählt der nächste Heimspieltag als richtungsweisend für den weiteren Verlauf der Saison.

Im ersten Spiel des Tages trafen die Tu´ler auf das dynamische Team vom TSV 76 Leipzig. Da Trainer Willi auf Grund von Feierlichkeiten nicht in der Spielhalle verweilte, übertrug er die Geschicke an Co-Trainer-Ass Uli. Im  ersten Satz unterliefen den ewigen Studenten einige Fehler, so dass Leipzig ein kleines Punktepolster herausspielen konnte. Doch in dieser Saison scheint der USV, trotz seiner Erfahrung, nochmals an Reife hinzugewonnen zu haben. Ruhig und konzentriert werden die Sätze zu Ende gespielt und der Lohn ist bisher immer der Satzgewinn. Ähnliches Bild zeichnete sich im zweiten Satz ab. Im entscheidenden Moment machen die Gegner Fehler und es steht der zweite Satzgewinn zu buche. Im dritten und letzten Satz verschärft Leipzig das Risiko im Angriff und Aufschlag. Jedoch konnten die Gäste kein Kapital daraus schlagen, denn mit erhöhtem Risiko stieg auch ihre Fehlerquote. Somit stand nach gut einer gespielten Stunde ein verdienter 3:0 Sieg fest.

Aus dem ersten Spiel trugen Uwe und Karsten ein paar Blessuren davon, so dass Heiko und Falk für Erstgenannte in die Startformation wechselten. Der Aufsteiger aus der Bierstadt (wir freuen uns schon auf unseren Besuch bei euch) reiste mit Pauken und Trompeten an. Aus diesem Grund entwickelte sich ein stimmungsvolles Volleyball-Match. Krostitz begann mit druckvollen Aufschlägen, welche die USV Annahme mehrfach düpierte. Ein zwischenzeitliches 12:6 für die Gäste hielt den USV jedoch nicht davon ab, den Satz abzuhaken. Durch eine routinierte Energieleistung erarbeitet sich der USV einen 25:23 Satzgewinn. Krostitz ließ sich durch den Satzverlust nicht beeindrucken und es entwickelte sich ein Spiel auf Augenhöhen. Doch wiederum schaffte es der USV ab der 20-Punktemarke ohne Fehler zu spielen. Frank entwickelte sich, wie am vorangegangenen Spieltag, zum Blockspezialisten. Durch die 2:0 Satzführung erhoffte sich der USV, dass nun kein Aufbäumen auf Krostitzer Seite mehr stattfinden würde. Doch weit gefehlt, ein weiterer hart umkämpfter Satz ließ die Zuschauerherzen höher schlagen. Am Ende steht ein 3:0 Sieg auf Seiten des USV TU II. Ein Lob gilt den Gästen aus Krostitz, ihr seid eine Bereicherung für die Sachsenliga. Auch spiegelt das Ergebnis nicht den engen Spielverlauf wieder.

Nun hat der USV TU II drei Wochen Zeit um die Wunden zu lecken. Denn am 24.10. sind beim zweiten Heimspieltag der klare Favorit Dresdner SSV und der Aufsteiger SV Kreuzschule zu Gast. Dieser Spieltag wird richtungsweisend für den weiteren Saisonverlauf sein, denn bei zwei Niederlagen würde das Unternehmen „Klassenerhalt“ ins Stocken geraten.

Es spielten: Püschmann, Rehse, F. Vogel, R. Vogel, Zander, Döhling, Balthasar, Taubenreuther, Hackmann, Schöppe, Kalisch
Trainer: U.Rath