Voller Erfolg für den USV TU Dresden II

Am Samstag, dem 04.03., startete in Großröhrsdorf nach längerer Winterpause der nächste Spieltag. Zunächst trafen die Mädels vom USV II auf den Gastgeber. Danach stand der Tabellenerste Meißen als Gegner auf dem Feld.

Bereits im ersten Satz gewannen wir deutlich schnell die Oberhand. Dank stabiler Annahme und geringer Eigenfehler konnten wir immer wieder schnell über Nicole und Annett in der Mitte angreifen. Das Resultat aus einem guten Satz mit sehr guter Laufarbeit in der Abwehr, welche von Michi organisiert wurde und einer guten Passverteilung kann sich sehen lassen - 25:15. Im zweiten Satz wurden wir mit den ersten Problemen konfrontiert. Die Mädels vom SG Großröhrsdorf erkämpften sich immer wieder in der Abwehr den Ball und stellten unseren Angreifern eine echte Herausforderung. Erst Isabell konnte immer wieder mit gezielt gelegten Angriffen den Block umspielen und die Abwehr austricksen. Doch wie schon so oft bei wichtigen Punktspielen, konnte am Ende durch starken Kampfgeist und 3 platzierten Aufschlägen von Jana der Satz noch mit 27:25 für uns gewonnen werden. Im Satz 3 ließ nun leider unsere Abwehr viele Lücken und auch Großröhrsdorf fand immer wieder den Weg zum direkten Punkt. Nachdem wir erst nach 2:8 Rückstand Möglichkeiten fanden eigene Punkte zu holen, kämpften wir uns kontinuierlich nach vorn. Ein starkes Aufschlagspiel von uns allen konnte den Gegner unter Druck setzen und uns die Angst im Aufbau nehmen. Unser Siegeswille war nun nicht mehr zu nehmen und die Partie endete im dritten Satz mit 25:21. Die ersten 3 Punkte waren hiermit gesichert.

Mit großem Respekt traten wir nun dem Tabellenersten SV Meißen entgegen. Bereits im Pokal konnten wir Meißen bezwingen, jedoch mussten wir uns in der Hinrunde geschlagen geben.

Der erste Satz verlief hier jedoch überhaupt nicht nach Plan. Während wir uns in keinem Element ins Spiel kämpfen konnten, hatte Meißen ein Leichtes. Mit 15:25 war der Satz schnell zu Ende. Wichtig war für uns dennoch der Aufschwung in Satz 2. Bälle die vorher nicht erlaufen wurden, konnten wir uns nun erkämpfen. In Mitte des Satzes brachte ein Zuspielerwechsel die Wende. Maria vorher der Diagonalen rückte ins Zuspiel. Der Austausch brachte uns nicht nur 3 neue Läuferpositionen aus dem Hinterfeld, sondern auch mehr Selbstvertrauen für alle Aktionen. Vor allem die bisher schwankende Annahme, in welcher Sandra heute sehr selbstsicher und zielgenau agierte, war wieder gestärkt. Satz 2 war genau umgedreht, es stand nach dem 25:15 für uns nun 1:1 nach Sätzen. Während wir leider weniger über die Mitte punkten konnten, wurde unser Spiel über die Außenpositionen umso spektakulärer. Meißener Angriffe fanden nur noch selten den unvermeidbaren Weg auf unsere Feldseite. Zeitig konnten wir uns einen Vorsprung in den beiden nächsten Sätzen herausarbeiten und diesen bis zum Schluss gut verwalten. Der Lohn hierfür war 25:22 und 25:20. Zum grandiosen Abschluss dieses Spieltages verwandelte Nina auf der ungewohnten Diagonalposition die letzten 3 Annahmesituationen grandios und ließ dem Gegner keine Chance mehr. Nadja besiegelte mit einem Netzroller - Ass die Partie.

Am Ende des Spieltages konnte unser Kapitän Jana 2 Siege unterschreiben und wir 6 Punkte mit auf den Heimweg nehmen. Für das Trainerduo Adrian und Robert rückt der Abstiegsgedanke in die Ferne und wir können uns gemeinsam auf noch 2 tolle Spieltage freuen. Die Rückrunde war mit 4 von 4 gewonnen Spielen bislang ein voller Erfolg.

Es spielten Isa, Jana, Lisa, Maria, Nadja, Netti, Nicole, Nina, Sandra und Michi
Dirigiert von Adrian.